9.11.2020

Notch/Webrepublic für CSS: Kampagne mit datenbasierter Personalisierung

Personalisierte Videos, dynamische Werbemittel, KI-Optimierung und 3D-Effekte: Notch und Webrepublic setzen für die aktuelle Herbstkampagne der CSS-Versicherung neueste Technologien gekonnt ein. Herbstzeit ist Krankenkassenzeit. Wer seine Grundversicherung auf das neue Kalenderjahr wechseln will, muss im Herbst handeln. In Co-Creation mit CSS, der Marktleaderin in der Grundversicherung, haben Notch und Webrepublic eine personalisierte und dynamische Kampagne konzipiert, welche die neuesten Technologien nutzt und kreativ umsetzt.

Datenbasierte Insights der letzten zwei Jahre, ein neues Kreativkonzept und der Einsatz der neuesten Technologien bilden die Basis für die Personalisierungsstrategie. Dabei wurde neben Verhaltensmustern und Umfeld-basierten Merkmalen insbesondere auf die geographische Situation der Userinnen und User eingegangen, da die Krankenkassenprämien nach Wohnort entsprechend variieren.  

Die Kampagne nutzt dabei alle performanten digitalen Kommunikationskanäle wie Display, Native Advertising, Video-Advertising, Social Media und Search. Sie beinhaltet drei Ebenen, die parallel lanciert und in sich und untereinander laufend optimiert werden.

In der übergeordneten Kommunikation an die Schweizer Bevölkerung werden die Vorteile und Added-Values der CSS kommuniziert. Die unterschiedlichsten Botschaften und Visuals werden als Displays in Echtzeit zusammengesetzt und durch den Einsatz einer KI selbständig optimiert. Mit diesem Ansatz werden Zielgruppen nicht mehr vordefiniert, sondern automatisiert gebildet und mit den am besten performenden Botschaften bespielt.  

Das dynamische Kreativkonzept wurde im Floating Design-Stil entwickelt. Die Online-Werbemittel erhalten dadurch eine ganz eigene Identität und Wiedererkennung. Parallax-Effekte, welche vor allem aus dem UX-Design bekannt sind, schaffen zusätzliche Aufmerksamkeit.

Um auf die spezifische Situation der Userinnen und User in ihrem Kanton, bzw. in ihrer Prämienregion einzugehen, wurden rund 30 geo-spezifische Audiences gebildet. Bei Regionen mit attraktiven Prämien wird direkt auf die hervorragende Preisposition der CSS eingegangen. Mit diesem Ansatz wird die Relevanz erhöht und ein Anreiz geschaffen, in den Prämienrechner einzusteigen.  

Die dritte Ebene bildet das Retargeting. Durch die Nutzung aller Webseiten- und Prämienrechner-Daten kommen auch hier spezifische Botschaften – nach Interesse des Users oder der Userin – zum Einsatz. Insbesondere anhand der Dateneingabe im Rechner kann user-spezifisch auf die vorteilhaften Prämien und Leistungen der CSS eingegangen werden.

Die Herbstkampagne der CSS besticht aber nicht nur durch Logik und kreative Umsetzung, sondern insbesondere durch den Einsatz von Daten und den neuesten Technologien.  

Als Schweizer Premiere wurde in Zusammenarbeit mit Google der Director Mix auf YouTube eingesetzt. Das Tool ermöglicht es, bis zu 250 Videos automatisiert user-gerecht zu personalisieren und integriert über die Google-Tools auszuspielen.

Die dynamische Personalisierung ermöglicht eine Optimierung über alle Kanäle hinweg in Echtzeit. Der Uplift während der Kampagne führt dabei zu massiv verbessertem Cost per Lead und damit zu einem erhöhten Return on Investment. Mit der Symbiose von Kreativität und Technologie setzt die CSS auch im Jahr 2020 wieder einen Meilenstein in der digitalen Kommunikation.